Hi Sportsfreunde,

immer wieder fragt ihr mich „was soll ich essen“ und „was soll ich vermeiden“? Eine pauschale Antwort zu geben ist natürlich schwierig, da jeder Mensch andere Bedürfnisse hat und auch anders gestrickt ist. Der eine verträgt keine Kohlenhydrate während der andere negativ auf Fett reagiert. 😉

Trotzdem habe ich mir ein paar Lebensmittel überlegt die auf die meisten von euch zutreffen werden und auf die ihr wirklich verzichten solltet (teilweise sind kleinere Mengen ok, ich konsumiere aber keines der folgenden Nahrungsmittel).

Dinge, die lieber nicht in eurem Einkaufswagen landen sollten:

  • Butter = reines Fett. Klar, Reis mit einem Stück Butter schmeckt doch gleich viel besser oder das Fleisch in einem Stück Butter anzubraten verleiht diesem einen tollen Geschmack. Doch ist das wirklich der Sinn einer gesunden und ausgewogenen Ernährung alles mit Butter zu verfeinern? Wohl kaum. Die gesunde Alternative: Kokosöl.
  • Rapsöl. Einfach nein! Rapsöl ist nicht gerade das gesündeste aller Öle. Greif doch lieber auf natives Olivenöl zurück. Ich beispielsweise verzichte beim Salat komplett auf Öl. Gewürzt wird nur mit Pfeffer, etwas Essig und dem Saft einer halben Limette. Unbedingt ausprobieren, schmeckt echt super! Die gesunde Alternative: natives Olivenöl, auch Kürbiskernöl.
  • Salz. Wirf doch einmal einen Blick auf die Nährwertetabellen auf der Rückseite der Produkte. Viele Produkte enthalten Unmengen an Salz. Warum also noch extra nachwürzen? Bei mir zuhause findest du kein Salz. Fisch bzw. Fleisch würze ich mit frischen Gewürzen wie Thymian, Dill und Pfeffer. Die gesunde Alternative: Kräuter und Pfeffer.
  • Limonaden = purer Zucker. Auch wenn ihr brav Diät haltet nutzt es euch wenig wenn ihr zu den Mahlzeiten literweise Limonaden konsumiert. Eine Cola zur Belohnung am Cheatday ist natürlich völlig ok. Die gesunde Alternative: Mineralwasser bzw. stilles Wasser mit Früchten als Detoxwasser. Vor allem Limetten und Zitronen machen sich im Sommer echt gut in eiskaltem Wasser.
  • Zucker! Nein! Einfach nein! Entwöhne deinen Körper vom übermäßigen Zuckerkonsum. Versuche dein Joghurt oder deinen Kaffee künftig ohne Zucker zu genießen. Anfangs wird es bestimmt etwas eigenartig schmecken. Aber schon nach kurzer Zeit wird sich dein Körper daran gewöhnen. Dein Geschmackssinn wird sich noch feiner ausprägen und Lebensmittel die du einst nicht süß fandest werden dir extrem süß erscheinen. Die „gesunde“ Alternative: Zucker bleibt Zucker. Ob dieser aus Honig, Rohzucker etc. stammt ist dabei völlig egal. Die Alternative ohne Kalorien: Stevia (hier gibt es geteilte Meinungen über die Gesundheit dieses Lebensmittels etc.).
  • Mascarpone und Schlagobers: viele benutzen diese 2 Lebensmittel um daraus leckere Soßen usw. zu zaubern. Leider beinhalten beide sehr viel Fett (als Geschmacksträger für Soßen und Co. natürlich ideal). Die gesunde Alternative: Soßen am besten mit Milch oder Joghurt verfeinern. Ich habe mich relativ schnell an diese Umstellung gewöhnt 🙂

Übrigens: wenn du genau so gerne Nudeln wie ich isst, aber trotzdem proteinreich essen willst habe ich die perfekte Lösung für dich!! Diese Nudeln haben einen sehr hohen Eiweißgehalt im Vergleich zu normalen Nudeln.

Hier ist der Link zu den Eigold-Nudeln! Der Geschmack ist einfach TOP. Einfach mal ausprobieren Leute 🙂 Gekauft hab ich die bei Maximarkt! Kosten auch nicht mehr als andere Nudelsorten, haben aber wesentlich mehr Eiweiß. Für Sportler also perfekt!

Nudeln sind gar nicht so ungesund wie die meisten denken. Erst durch das zu lange Kochen werden die Nudeln „ungesund“. Stärke wird freigesetzt und der glykämische Index verändert sich. Kochst du Nudeln zu langer werden diese vom Körper in Zucker aufgespalten.

Tipp: achte darauf die Nudeln nicht zu lange zu kochen! So vermeidest du, dass die Stärke freigesetzt wird und dein Körper spaltet das Weißmehl auch nicht zu Zucker auf.